Organisations-Design am Beispiel von sappi Gratkorn

Ein Praxisbericht aus einer Fabrik im Wandel

  • Wie gelingt Veränderung in einem Traditionsunternehmen?
  • Wie ist es gelungen (Eigen-)Verantwortung zu fördern?
  • Wie verändern wir das Design der Organisation, damit Sinn und Freude entsteht?
  • Wie ist es gelungen, (das) Führung(steam) zu stärken?
  • Wie hat sich die Rolle von Führung verändert?
  • Wie haben wir die Veränderung nachhaltig gemacht?

An zwei besonderen Abenden im November – in Wien und in Graz - durften wir gemeinsam mit sappi Gratkorn Einblicke in unsere Arbeit gewähren.

sappi Gratkorn befindet sich seit 1,5 Jahren in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess, der von einer anhaltend angespannten Marktsituation geprägt ist.

Max Oberhumer (Geschäftsführung) und Manfred Hartinger (Leiter HR) stellten sich allen Fragen eines Publikums rund um die Wertschöpfungskette der Papierindustrie, angefangen von Verlag, Druck, Logistik, Energie, Zellstoffkunde bis hin zu Mitbewerbern.

Oberhumer betonte, es sei der erste von vielen Veränderungsprozessen über den er gerne spreche: „Der gesamte Prozess war für mich persönlich eine großartige Erfahrung und ich bin beeindruckt von der Wirksamkeit des systemischen Knowhows bei den praktischen Herausforderungen eines Unternehmens im strukturellen Wandel“

FaLang translation system by Faboba