In Führung gehen

Führung ist das Rückgrat von Organisationen. Sie gibt der Organisation Halt und Orientierung. Die Qualität der Führung entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg der Organisation.

Führung entscheidet

  • über die Rahmenbedingungen, unter denen Arbeit geleistet wird, und darüber, welche Ergebnisse erzielt werden;
  • darüber, wie Menschen kooperieren können, und ob die Energie der Organisation fließt;
  • sich dafür, wie sie entscheidet und an welche Grundsätze sie sich halten will.

Führung ist Hausarbeit. Sie fällt am meisten auf, wenn sie fehlt.

Positive Leadership ist konsequent auf die vorhandenen Ressourcen der Organisation und der Menschen, die hier arbeiten, ausgerichtet. Positive Leadership ist ein wissenschaftlich untermauerter Ansatz, um die Potenziale der Organisation und der Menschen zu erkennen, zu fördern und weiterzuentwickeln.

Positive Leadership zeigt seine Wirkung in Zeiten von Volatilität, Unvorhersehbarkeit, Komplexität und Uneindeutigkeit (VUCA). Wenn wir keinen sicheren Boden unter den Füßen haben, wenn wir im Nebel navigieren müssen, dann können wir uns am besten auf die eigenen Stärken, Ressourcen und Potenziale verlassen.

In ihrem Buch „Positive Leadership“ beschreibt Ruth Seliger dieses neue Verständnis und Instrumentarium von Führung.

Buchtipp

Ruth Seliger: „Positive Leadership“

Unsere Welt verändert sich dramatisch. Sie wird komplexer, vernetzter und schneller. Überall finden Innovationen statt. Überall? Nein! In vielen Organisationen trotzt „Führung“ immer noch allen Neuerungen und folgt Modellen aus der Zeit der Frühindustrialisierung, als Menschen und Organisationen noch als Maschinen gesehen wurden und Steuerung als linearer Input-Output-Prozess verstanden wurde.

In einigen Organisationen ist ein Wandel aber bereits sichtbar. Dort werden Menschen und Organisationen als lebende Systeme verstanden und Führung setzt sich mit Fragen von Komplexität, Energie und Sinn auseinander. Mit neuen Methoden und neuen Lernformen werden ein neues Verständnis von Führung und eine neue Kultur der Organisation entwickelt.

Seit vielen Jahren arbeitet und forscht trainconsulting zu diesem Thema und findet dabei laufend positive Beispiele, wie Führung neu gedacht und gemacht werden kann. Unsere KundInnen sind erfolgreicher und sicherer geworden.

Den Rahmen für Führung schaffen

Führungsleitbilder bilden einen Sinn- und Werterahmen für die tägliche Führungspraxis. Sie sollen Führungskräften Orientierung und Verhaltenssicherheit in der Führungsarbeit geben.

Bei der Entwicklung eines Führungsleitbilds geht es nicht um das Ergebnis, d.h. die einzelnen Leitsätze, sondern um den Entstehungsprozess. Die Entwicklung eines Leitbilds ist eine Gelegenheit für Führung, einen „Leadershipdialog“ zu etablieren und ein gemeinsames Verständnis, gemeinsame Grundsätze, Werte und Prinzipien von Führung zu entwickeln. So kann eine „Leadershipcommunity“ geschaffen werden, die gemeinsam die Organisation gestaltet.

Der Weg zur „lernenden Organisation“

Action Learning verbindet die Lernprozesse von Personen mit dem „Lernen“ der Organisation. Von einer „lernenden Organisation“ sprechen wir dann, wenn „Lernen“ nicht allein auf das Lösen von Problemen ausgerichtet ist (Reparatur), sondern die Organisation zugleich auch neue Fähigkeiten der Problemlösung entwickelt (lernt). Dieser Ansatz ist vor allem im Rahmen von Changeprozessen zu einem wesentlichen Instrument geworden.

Der Action-Learning-Prozess
  • Definition der Ziele und Inhalte des Lernprozesses durch das Management (aufgrund einer Organisationsanalyse bzw. eines Leadership Checks)
  • Beauftragung einer oder mehrerer Projektgruppen, sich selbst zu erforschen und neue Anregungen für die eigene Entwicklung zu liefern
  • Die Projektgruppen geben sich selbst eine eigene Projekt- und Arbeitsform. Während der Arbeitsphase sind Lern- und Reflexionsschleifen eingeplant, um individuelle, Gruppen- und organisationale Lernergebnisse zu sichern. Die Projektgruppen werden extern begleitet.
  • Am Ende des Arbeitsprozesses werden die Ergebnisse dem Management präsentiert.

Gemeinsam Lösungen erarbeiten

Die kollegiale Beratung ist ein strukturiertes Lern- und Reflexionssetting, in dem Führungskräfte gemeinsam nach Lösungen für schwierige Situationen in ihrer alltäglichen Führungspraxis suchen. Das Setting ermöglicht Führungskräften, ihre eigenen Kompetenzen und Ressourcen zu erkennen und zu nützen und zugleich Sicherheit in ihrer Führungsrolle zu entwickeln.

Die kollegiale Beratung vollzieht sich in kleinen, regelmäßigen, meist eintägigen Workshops. Diese Workshops werden anfangs extern begleitet und können später von internen ExpertInnen oder Führungskräften übernommen werden.

„Positive Leadership“ ist ein neues Führungsverständnis mit neuen Instrumenten des Führens, das nicht nur auf soliden wissenschaftlichen Grundlagen aufbaut, sondern auch und vor allem die adäquate Antwort auf viele Fragen einer sich verändernden Welt und Wirtschaft ist.

Im Zentrum von Positive Leadership stehen zwei Prinzipien:

  1. Die radikale und konsequente Orientierung allen Führungshandelns auf die Ressourcen, Potenziale und Qualitäten von Menschen und der Organisation
  2. Positive Leadership löst Führung aus alten Zusammenhängen: Führung wird nicht als Position („Platz“ in der Organisation), sondern als Funktion (Aufgabe der gesamten Organisation) verstanden. Führung wird auch nicht mit konkreten Personen („Führungskräften“) verbunden, sondern mit einer erwünschten Rolle und einem Verhalten, das von unterschiedlichen Personen gezeigt werden kann.

Inhouseseminare richten sich an einzelne Führungskräfte und Führungsteams. Um eine starke Wirkung und Reichweite zu erzielen, sollten sich die Organisations- und Führungskultur ebenfalls in diese Richtung entwickeln.

Aus diesem Grund bieten wir Organisationen die Gelegenheit, in einem Intensivworkshop die Prinzipien, Instrumente und praktische Erfahrungen von Positive Leadership kennenzulernen, um dann zu entscheiden, ob dieser Ansatz zu der Organisation und ihren Aufgaben passt.

Workshopleitung

Ruth Seliger

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt bei Dr. Ruth Seliger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

pdf Intensivworkshop (94 KB)

FaLang translation system by Faboba