FaLang translation system by Faboba
Leadership Development: Neuer Programmstart September 2017

Leadership Development: Neuer Programmstart September 2017

Auf vielfachen Wunsch verschieben wir den Start des Lehrgangs "Reinventing Leadership Development" von Juni auf September 2017 und laden Sie herzlich zu einem Infoabend am 29. Juni ein.

Weiterlesen ...

Positive Leadership - The Management Revolution

2017, Schäffer-Poeschel Verlag, ISBN 978-3-7910-3843-8

Wie Sie Ihre Führungskräfteentwicklung auf neue Beine stellen – vom Führungsleitbild bis zur Evaluierung

Ein Programm für Profis und BeraterInnen aus HR, Leadership Development und Organisationsberatung

In vielen Unternehmen steht die Führungskräfteentwicklung heute vor einem Neustart. Globalisierung, Mergers, laufende Umstrukturierungen, neue Lernmedien, geänderte Bedarfe hinsichtlich Content, mangelnde Effizienz und Kostendruck sind Auslöser, um die eigene Praxis zu überprüfen.

Die gängige Praxis setzt noch immer auf die Zurichtung von Personen auf ihre Rollen in der Hierarchie und schreibt damit eine Management-DNA fort, die längst nicht mehr zu den Herausforderungen passt, vor denen Organisationen heute stehen. Wie aber lässt sich in der Praxis ein postheroisches, verbindendes Management entwickeln, das als Wirkung überall im System die Ausrichtung, Energie und Kraft bereitstellt, die die Basis sind für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltige Entscheidungen und bestmögliche Performance in VUCA-Zeiten? Wie sehen die Grundsteine für eine Corporate Leadership Brand aus, in der sich die Organisation und die gelebte Führungspraxis standing weiterentwickeln können?

Programm 2017-2018

{ebevent 38}

 

3.000 Führungskräfte in 40 Ländern ziehen gemeinsam an einem Strang

Vor der Frage, wie das gelingen kann, stand der Vorstand der ZF Friedrichshafen. ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik mit rund 140.000 Mitarbeitern an 230 Standorten in 40 Ländern.

ZF befand sich an der Wende von einem weltweit tätigen deutschen, zu einem globalen Unternehmen: das Wachstum hatte sich in den letzten Jahren zunehmend nach Asien, Lateinamerika und Nordamerika verlagert. Lateinamerika setzte teils neue interne Benchmarks in Produktionsabläufen und in Nordamerika war man am Beginn der Übernahme eines Mitbewerbers mit 65.000 Mitarbeitern weltweit.

In diesem Kontext wollte der Vorstand Maßnahmen setzen und Führung bei ZF weltweit an gemeinsamen Prinzipien ausrichten, um in diesem globalen und heterogenen Feld eine starke gemeinsame ZF-Kultur sicherzustellen.

Unter Beteiligung von über 200 Führungskräften aus allen Regionen und Ebenen wurde ein Führungsleitbild entwickelt, dessen Kern sich aus sieben zentralen Leadership Principles zusammensetzte.

Globale Echtzeit Dialoge

Trainconsulting entwickelte mit ZF einen globalen Dialogprozess, um das neue Führungsleitbild nachhaltig mit Leben zu füllen.

Bei den Organisations-Dialogen arbeiteten jeweils über 100 Führungskräfte für 2 Tage in einem Raum gemeinsam an der Umsetzung des neuen Führungsleitbildes. Zentrale Fragen zum Leitbild wurden abwechselnd in Kleingruppen zu acht Personen und im Plenum diskutiert und verdichtet, nächste Schritte für die Umsetzung vor Ort in Echtzeit geplant und reflektiert.

Stärkenorientierte Interviews machten die vorhandenen Qualitäten von Führung sichtbar, in Live-Diskussionen mit dem Vorstand wurden globale Unterschiede besprochen und bearbeitet, die gemeinsame Arbeit an der Umsetzung stärkte Verbindlichkeit und Commitment über getroffene Entscheidungen.

Dieses Setting erlaubt die gleichzeitige Bearbeitung von Inhalten durch viele Menschen, gleichzeitig bekommen alle TeilnehmerInnen einen Überblick über die Diskussionsergebnisse aller Anwesenden.

Die TeilnehmerInnen erarbeiten ein gemeinsames Verständnis des Führungsleitbildes und übernehmen die Verantwortung für die Umsetzung im eigenen Verantwortungsbereich. Statt einseitiger Top-down-Information gestalten Führungskräfte aktiv mit.

Die Organisationsdialoge wurden in Inhalt und Ablauf an den Prinzipien des Führungsleitbildes ausgerichtet. Ziel dabei war es, die neuen Führungsprinzipien bereits im Prozess der Planung sichtbar und erlebbar zu machen. In einem Zeitraum von vier Monaten fanden rund 30 Organisationsdialoge auf vier Kontinenten mit je 100 bis 200 Führungskräften statt.

Lernende Organisation

Der Prozess wurde zudem für organisationales Lernen genutzt. Die Echtzeit-Dialoge wurden nicht allein durch externe BeraterInnen designt und geleitet, sondern die Methodenkompetenz gezielt in die Organisation getragen: Interne ExpertInnen und Führungskräfte wurden von trainconsulting in der Methode der Großgruppenarbeit ausgebildet, die Veranstaltungen danach gemeinsam konzipiert und in Tandems aus Internen und Externen geleitet. In der Folge konnten weitere Organisationsdialoge für die restlichen Führungskräfte ohne externe Begleitung organisiert und geleitet werden.

Martin Scherzinger (Leiter Corporate Organization Development):

„Mit dieser Form der Implementierung erzielten wir eine breite Aktivierung aller Führungskräfte weltweit. Dabei war besonders wichtig, die Führungsprinzipien nicht theoretisch zu diskutieren, sondern den Führungsalltag der Manager in den Dialogrunden mit zu integrieren. Über alle Unterschiede hinweg ist so ein „common ground“ der Führung in ZF entstanden.“

Dr. Josef Erlacher

Geschäftsführer und Partner bei IFK-Consulting, Brixen

„Der Lehrgang war eine Reise, in eine für mich noch unbekannte Wissenslandschaft mit unterschiedlichen Reiseführern, die uns bei unterschiedlichen Etappen begleitet haben. Die neugierige Wandergruppe, zusammengesucht und sorgfältig ausgewählt von der Reiseleiterin Ruth Seliger, traf sich in Wien auf einem Hügel, um das Beobachten zu beobachten. Die Erfahrungen, das Wissen und die entstandenen Eindrücke haben meine Art zu arbeiten verändert. Es ist keine der Ausbildungen, wo zusätzliches Wissen in meinen Rucksack gelandet ist und ich meinen Weg so mit neuen Tools ausgestattet, weiter gehen kann. Nein, der Lehrgang war für mich Befähigung zum Sehen und Begehen von unterschiedlichen Wegen, Befähigung zur Entscheidung für den Einsatz von verschiedensten Instrumenten und aktives Reflektieren des Wanderns. Das Aufstocken von Fachwissen hat mich nicht mehr befriedigt und die Suche hat mich zu diesem Lehrgang gebracht. Mit diesem Lehrgang fühle ich mich nun befähigt, die in Organisationen ablaufenden Prozesse zu erkennen und als Berater Interventionen setzen zu können, die für die Organisation einen Unterschied machen.

Persönlich hat mich der Lehrgang zu neuen Denkansätzen gebracht, die mein Blickfeld erweitern und Tiefenschärfe ermöglichen. Beruflich habe ich meine Arbeitsweise mit einer über fünfzehnjährigen Erfahrung als Fachberater überdacht und neue Wege eingeschlagen, die bereits Früchte tragen.

Ich empfehle diesen Lehrgang mit Freude und Begeisterung weiter. Kompetenz, aber auch ausreichend Platz für eigene Erfahrung ist gut durchmischt und bieten so den professionell organisierten Rahmen für einen Lerngang der einen Unterschied macht. Herzlichen Dank aus Südtirol“

7th HR Minds Talent Management Forum

01.06.2017 - 02.06.2017

In the ever-increasing pace of the 21st century, it is essential for all HR professionals to, apart from their traditional role, become familiar with various areas of the business. As the world is shrinking, talent needs to be identified both globally and locally by utilizing information technology and alternative approaches. While capturing talent becomes a more transparent and brand-based process, retaining talent becomes an ever more challenging task.

Details